Briefe an die Stadt Leipzig

Liebe Freund_innen – Wir brauchen eure Solidarität!

Lasst uns Briefe an den Oberbürgermeister schreiben!

Am 2. Mai 2016 wurden nach der Sitzblockade gegen Legida die Daten von 163 Menschen aufgenommen. Die Stadt Leipzig und die sächsische Justiz fordern mittlerweile den Betroffenen Zahlungen in Höhe von insgesamt mehr als 50.000 €. Ein Großteil der Betroffenen hat dagegen Einspruch erhoben und wird dafür auch vor Gericht ziehen.

Der Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung (SPD), welchem die Bußgeldbehörde unterstellt ist, lobt jedoch die Leipziger Zivilgesellschaft, betont die Weltoffenheit der Stadt und freut sich, dass es Legida nicht mehr gibt. Nach Ende der letzten NoLegida-Demo ließ Jung verkünden: „Die beste Nachricht im Jahr 2017 ist bislang: Legida läuft nicht mehr.“ Doch ohne die ständigen Aktionen zivilen Ungehorsams wäre der völkische Spuk noch nicht vorbei. Zugleich lässt Jung zu, dass das Engagement der 163 Menschen kriminalisiert wird – Ein himmelschreiender Widerspruch auf den wir hinweisen müssen.

Darum wünschen wir uns Briefe an Burkhard Jung, die das Verhalten der Stadt Leipzig rund um den 2. Mai 2016 aufgreifen und kritisieren. Es geht nicht um ein Herausreden – Die Betroffenen stehen zu dem, was sie taten. Es geht um die Bewertung der Stadt, die sich mit einem Sieg schmückt, den andere für sie erkämpften.

Ihr könnt unsere Kampagne mit einem solchen Brief unterstützen! Dieser muss sich an keine Vorgaben halten. Wir erhoffen uns eine Vielzahl an Briefen, die den Leipziger Protest in seiner Vielfalt widerspiegelt und dabei ein klares Signal an das Stadtoberhaupt ist. Da die Betroffenen eine baldige Aufnahme der Gerichtsverhandlungen befürchten müssen, sollen die Briefe möglichst schnell im Büro von OBM Jung eingehen. Wir freuen uns außerdem, wenn ihr uns das Schreiben für unsere Website zur Verfügung stellt.

Kritisiert den Oberbürgermeister und solidarisiert euch mit den Betroffenen!

Mit solidarischen Grüßen – Dazusetzen!

Ihr könnt Burkhard Jung unter folgender Adresse erreichen:

POST:
 Oberbürgermeister
 Neues Rathaus
 Martin-Luther-Ring 4 - 6
 04109 Leipzig

MAIL:
 obm@leipzig.de

Wenn ihr sicher gehen möchtet, dass eure Post auch auf dem Schreibtisch des Oberbürgermeisters landet, wählt lieber den Postweg als eine E-Mail.

Wenn wir für euch eine Brief veröffentlichen dürfen, kontaktiert uns!

Folgende Briefe sind uns bisher bekannt